EFRE-IWB Projekt TIP Süd (Transregionaler Standort Industriegebiet, Preding Süd)

Im Weizer Rathaus wurde am Freitag den 17.08.2018 das neu genehmigte EFRE-IWB Projekt TIP Süd (Transregionaler Standort Industriegebiet, Preding Süd) vorgestellt. Dieses Projekt wurde von Landeshauptmann-Stv. Mag. Michael Schickhofer, LAbg. Hubert Lang, DI Harald Grießer sowie Bgm. Erwin Eggenreich und Bgm. Herbert Pregartner präsentiert.

Aufbauend auf das erste EFRE-IWB Projekt „Zukunft Wirtschaftsraum Weiz – St. Ruprecht“ steht in diesem Projekt die Schaffung eines modernen Industrieareals in Preding Süd im Mittelpunkt. Der gemeinsame Wirtschaftsraum soll durch das Industriegebiet Preding Süd nachhaltig gestärkt werden.

Konkret wird eine Fläche von rund 100.000m² für Betriebsansiedelungen aufbereitet und die dafür notwendige Infrastruktur geschaffen. Die dabei erzielten Erträge der Kommunalsteuer am TIP Süd werden zwischen den beiden Gemeinden im Verhältnis 70 / 30 aufgeteilt.

Insbesondere soll der Industriestandort mit der leistungsstarken WeizOnline-Datenkommunikationsinfrastruktur, Fernwärme sowie einem modernen und nachhaltigen Verkehrskonzept ausgestattet werden.

Das Gesamtbudget des Förderprojektes beläuft sich auf rund € 1.600.00, davon werden rund 60 % vom Land Steiermark sowie von der Europäischen Union gefördert.

Landeshauptmann-Stellvertreter Michael Schickhofer nutzte die Chance, vor sehr vielen anwesenden Pressevertretern auf die Vorbildwirkung der Region Weiz hinzuweisen: „Wir haben in Weiz wieder Vollbeschäftigung erreicht. Wir könnten uns jetzt hinsetzen und ausruhen und sagen, alles ist in Ordnung. Wir möchten jetzt aber in die Zukunft schauen, weitere Betriebe ansiedeln und auch die Siedlungsräume entwickeln.“

ZURÜCK...
<span class="cat-title">Categories</span> News